Relaunch von Climbing.de ... Work in progress ...

DAV Kletterhallen in München

Hier könnt ihr so richtig eure Meinung zu den unterschiedlichsten Themen kundtun...

Moderatoren: ModBot, Alma, webmaster, Jürgen-Kremer, wollfiech, Steff

DAV Kletterhallen in München

Beitragvon Poldi » 29. Okt 2010, 21:41

Keine Ahnung ob das hier der richtige Ort ist, aber ich muss jetzt mal irgendwo meine Meinung loswerden....

Gerade habe ich gesehen, dass ab 1.11. die Preise in Gilching und TK erhöht werden. Das ist ja wohl ein Witz!!!! In letzter Zeit ist es Abends so voll, dass man kaum eine Chance hat eine freie Route zu bekommen. Die Leute die eine erwischt haben blockieren diese dann den ganzen Abend und Klettern jede Variante rauf und runter. Letztes haben wir in TK bestimmt bei 8 Routen gefragt und die Antworten waren, noch drei-viermal, wir sind zu dritt und jeder geht noch mind. 2x, wir haben geade angefangen und gehen besimmt 4x. Also keine Chance, zum Klettern zu kommen! Also sind wir in den Boulderraum, da hat man bis halb neun kaum die Wände gesehen vor lauter Kindern. Es waren mind. 4 Kurse da!!

Oder als wir einmal früher da waren und es nachdem wir losgelegt haben, schlagartig voll geworden ist, hat der in der Nachbarroute seinen Seilsack samt Seil direkt hinter mich gelegt und als ich beim zu machen zwei Schritte zurück bin, bin ich erstmal über das Zeug gestolpert... Ich hab ihn dann gebeten er solle doch das Seil an die Wand legen und nicht hinter andere Leute, da hab ich mir dann einen richtig dummen Spruch anhören können, so nach dem Motto. Sie Klettern doch ein paar Grade schwerer wie wir und wir sollen es doch ihnen überlassen wo sie ihr Seil hinlegen... Wir sind gerade in 'ner 7- gewesen und die in 'ner 6+... Der gute Mann stand auch mit Schlappseil ca. 5m von der Wand weg....

Bin wirklich am überlegen ob es Sinn macht sich eine neue Jahresmarke zu kaufen (die auch 25€ mehr kostet). Wenn ich mir das neue DAV-Programm anschaue und sehe 3 Seiten Kletterkurse, kann ich mir nicht vorstellen, dass der Anbau in TK so viel Entlastung bringt....

Wie seht Ihr das?
Poldi
Forum Profi
 
Beiträge: 35
Registriert: 10. Jul 2008, 11:18

Re: DAV Kletterhallen in München

Beitragvon anfängerschreck » 30. Okt 2010, 09:31

als ich vor sieben jahren noch in münchen weilte bat ich marc doch die preise einfach zu verdoppeln...hat er nicht gemacht und jetzt ist es so voll dort daß alles zu spät ist...da hilft auch die hallenwerweiterung nicht...die preise sind zwischenzeitlich von 9,5€ auf 15,5€ gestiegen (wenn ichs noch richtig im kopf habe)...was sicherlich hilft und auch immer geholfen hat ist das öffnen der seitentüren...mach mal gescheiten durchzug und die hälfte der leute steht oben am tresen und beschwert sich...oder lass dir ein t-shirt machen mit der aufschrift "hallenbetreuer" und dann sagst du du müsstest mal die route testen...und das es dir leid tut...für das geld kannst du allerdings auch ganz wo anders zum klettern hinfahren...und sicherlich mehr spaß haben...und viel länger als im abendlichen münchner berufsverkehr wirds auch nicht dauern...
zum boulderraum sei gesagt: wenn du dich nicht gegen kinder durchsetzten kannst...
Glaubt mir, die Welt wird euch nichts schenken. Wenn ihr ein Leben wollt, so stehlt es.
(Lou Andreas-Salomé)
Benutzeravatar
anfängerschreck
Scheintot, weil nur noch im Forum
 
Beiträge: 530
Registriert: 8. Feb 2008, 21:22

Re: DAV Kletterhallen in München

Beitragvon MgCO3 » 30. Okt 2010, 20:36

Das Thalkirchen abends die Hölle sind und du fast nur Assis triffst, is doch schon lange bekannt. Da hilft keine preiserhöhung und erweiterung dagegen.
Das die Preise jetzt nochmal erhöht werden, ist ja das Letzte. ich fand sie bisher für "normale" DAV und erst recht für die, die es nicht sind, eine Frechheit.
Thalkirchen ist eben Thalkirchen, Gilching wird auch immer mehr so. welcome to the plasic world!
Benutzeravatar
MgCO3
Übernachtet im Forum
 
Beiträge: 172
Registriert: 10. Jan 2008, 19:21
Wohnort: München

Re: DAV Kletterhallen in München

Beitragvon kletterszene.com » 30. Okt 2010, 21:16

Warum geht man überhaupt nach Thalkirchen? High East, Havens Gate, Boulderwelt und Co sind eh besser und günstiger.

Es ist doch jeder Thalkirchen geher selber Schuld wenn er da rein geht.
kletterszene.com
Forum Profi
 
Beiträge: 32
Registriert: 26. Jul 2010, 16:00

Re: DAV Kletterhallen in München

Beitragvon MX » 2. Nov 2010, 09:35

Antizyklisch klettern -

werktags früh zwischen 08:00 und 09:00 Uhr
abends nach 22:00 Uhr
MX
Scheintot, weil nur noch im Forum
 
Beiträge: 742
Registriert: 18. Dez 2005, 13:59

Re: DAV Kletterhallen in München

Beitragvon hamsterburger » 3. Nov 2010, 20:33

in Thalkirchen gibts Assis, wie überall sonst auch, klar. Der Rest ist ganz normal-nettes Publikum, welches überwiegend bis zum 6. Thalkirchen-Grad unterwegs ist, oft noch darunter. Das soviele Anfänger in die bald größte Halle der Welt gespült werden ist hausgemacht und hat mit der gewaltigen Anzahl der Kurse zu tun. Da wird Thalkirchen gefühlsmäßig von Gilching noch übertroffen.
Was echt nerv ist die bei einigen "Routeninhabern" vorherrschende Dauerbelegungsmentalität. Die stehen dann zu Viert an einer Route, und blockieren die 1 Stunde, weil jeder sich einen abkrampft und für ne 5+ ne viertel Stunde braucht. Das geht gar nicht Leute! Mehr Rotation wäre gut!
hamsterburger
Forum Überflieger
 
Beiträge: 56
Registriert: 11. Mär 2009, 10:59

Re: DAV Kletterhallen in München

Beitragvon chris1986 » 4. Nov 2010, 11:33

Ich bin echt mal gespannt wie voll es diesen Winter wird.

Thalkirchen ist ja sowieso immer voll und in Gilching kann man unter der Woche so ab 19.00Uhr auch kaum mehr klettern.

Wenn dass noch schlimmer wird muss ich mir eine Alternative überlegen
chris1986
Forum Überflieger
 
Beiträge: 66
Registriert: 14. Okt 2009, 20:45

Re: DAV Kletterhallen in München

Beitragvon wanda » 19. Nov 2010, 19:41

Liest eigentlich irgend einer der DAV-Verantwortlichen in diesem Forum mit?
Wär ja mal interessant zu wissen, ob sie diese Diskussionen kennen.

Wenn ja - interessiert es sie offensichtlich nicht.
Wenn nein - muss denen mal jemand den Link senden.
Benutzeravatar
wanda
Forum Fast-Schon-Profi
 
Beiträge: 22
Registriert: 8. Dez 2004, 13:35

Re: DAV Kletterhallen in München

Beitragvon MgCO3 » 19. Nov 2010, 23:35

wanda hat geschrieben:Liest eigentlich irgend einer der DAV-Verantwortlichen in diesem Forum mit?
Wär ja mal interessant zu wissen, ob sie diese Diskussionen kennen.

Wenn ja - interessiert es sie offensichtlich nicht.
Wenn nein - muss denen mal jemand den Link senden.


ich vermute ersteres.
auch wenn es nicht so wäre und sie etwas machen wollten: es gibt imo 5 große hallen in münchen, dann etwas weiter noch bad tölz, und freimann wird grad gebaut. das ist vergleichsweise zu anderen städten so viel, so schnell wie der bedarf wächst, kann man gar nicht bauen...
Benutzeravatar
MgCO3
Übernachtet im Forum
 
Beiträge: 172
Registriert: 10. Jan 2008, 19:21
Wohnort: München

Re: DAV Kletterhallen in München

Beitragvon chris1986 » 21. Nov 2010, 19:36

Muss man deswegen die Preise erhöhen ?

So viele leute wie täglich in den Kletterhallen des DAV in München sind nehmen die einen haufen Geld jeden Tag ein.

Klar hohe Nachfrage hoher Preis. Ich finde es aber trotzdem eine schweinerei.
chris1986
Forum Überflieger
 
Beiträge: 66
Registriert: 14. Okt 2009, 20:45

Re: DAV Kletterhallen in München

Beitragvon wolkenkrem » 22. Nov 2010, 22:49

Siehe auch hier. Aber Vorsicht: Mit effektiveren Lösungsvorschlägen macht man sich nicht beliebt.

Früher oder später wird die Hallenbetreiber die Überfüllung in Form eines Haftungsproblems einholen - spätestens dann wird sich etwas tun.
wolkenkrem
Forum Profi
 
Beiträge: 40
Registriert: 29. Apr 2004, 20:24

Re: DAV Kletterhallen in München

Beitragvon rhacodactylus » 5. Dez 2010, 21:51

MgCO3 hat geschrieben:
wanda hat geschrieben:Liest eigentlich irgend einer der DAV-Verantwortlichen in diesem Forum mit?
Wär ja mal interessant zu wissen, ob sie diese Diskussionen kennen.

Wenn ja - interessiert es sie offensichtlich nicht.
Wenn nein - muss denen mal jemand den Link senden.


ich vermute ersteres.
auch wenn es nicht so wäre und sie etwas machen wollten: es gibt imo 5 große hallen in münchen, dann etwas weiter noch bad tölz, und freimann wird grad gebaut. das ist vergleichsweise zu anderen städten so viel, so schnell wie der bedarf wächst, kann man gar nicht bauen...


Wo sind den die 5 Hallen in München ?

Kenne selbst nur die in Thalkirchen und am Ostbahnhof.
Es gibt noch eine kleine DAV Halle am Goetheplatz und eine kleine Wand sah ich mal in einer Schule, das war es.

Vergleichen wir das doch einfach mal mit Berlin.
http://www.indoorclimbing.com/berlin.html

( da sind eine Reihe von Klettermöglichkeiten gar nicht aufgeführt wie Flagbunker, Teufelsberg, Mauerpark, Kirchbachspitze u.a. )

Als weiteres Vergleichskriterium muß allerdings die DAV Mitgliedzahl beider Städte herangezogen werden.
Da muß ich resümieren, München ist im Vergleich mit Berlin, absolut kletterfeindlich.

Übrigends ist z.B. Magic Mountain in Berlin eine Privathalle, die effektiv günstiger ist als Thalkirchen. Den dort ist eine Sauna inklusive und vernünftige gepflegte Sanitäranlagen und nicht total versifft wie Thalkirchen.
rhacodactylus
Übernachtet im Forum
 
Beiträge: 392
Registriert: 25. Mai 2005, 14:34

Re: DAV Kletterhallen in München

Beitragvon MgCO3 » 5. Dez 2010, 23:01

Thalkirchen, Gilching, High East (Heimstetten), Boulderwelt und Heavens Gate (Ostbahnhof). natürlich nicht alle vom dav aber der konkurriert ja auch mit den privaten. das angebot ist halt da und bei den privaten teils um längen besser als beim dav, obwohl diese wirtschaftlich arbeiten müssen....
Die Wand der Sektion Turnerverein oder so am Goetheplatz, der Turm in Taufkirchen und zahlreiche kleine boulderräume, die mehr oder weniger privat sind und das auch bleiben wollen;-)
Benutzeravatar
MgCO3
Übernachtet im Forum
 
Beiträge: 172
Registriert: 10. Jan 2008, 19:21
Wohnort: München

Re: DAV Kletterhallen in München

Beitragvon rhacodactylus » 6. Dez 2010, 20:11

MgCO3 hat geschrieben:Thalkirchen, Gilching, High East (Heimstetten), Boulderwelt und Heavens Gate (Ostbahnhof).


Das Heimstetten und Gilching jetzt zu München gehören das wußte ich nicht.
Da bin ich offenbar nicht auf dem Laufenden.

Ich kann mir vorstellen, das viele die in München wohnen, die Anfahrt nach Heimstetten und Gilching, auf Dauer zu zeitaufwendig und kostspielig, für regelmäßiges Training ( z.B. mindestens 3 x in der Woche ) ist.
rhacodactylus
Übernachtet im Forum
 
Beiträge: 392
Registriert: 25. Mai 2005, 14:34

Re: DAV Kletterhallen in München

Beitragvon alk-ali » 7. Dez 2010, 10:31

Ich kenn einige Münchner die regelmäsig nach Heimstetten zum klettern fahren :wink:

Von mir aus (Milbertshofen) braucht man mit dem Auto nach Heimstetten 20min, zum Ostbahnhof 17min und nach Thalkirchen 19 min. Nach Gilching natürlich bissl länger (28 min). Solche Zeiten nimmt doch fast jeder Kletterer auf sich um klettern zu können!
Und wenn man nicht wegen der Schule oder Arbeit sowieso eine Monatskarte hat fährt man in München normalerweise nur zum saufen öffentlich, da es viel zu teuer ist :wink:

Cheers!
Benutzeravatar
alk-ali
Forum Überflieger
 
Beiträge: 62
Registriert: 19. Okt 2009, 13:22

Nächste

Zurück zu Was ich schon immer mal zum Bergsport sagen wollte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste