Relaunch von Climbing.de ... Work in progress ...

Moderatoren gesucht

Hier könnt ihr so richtig eure Meinung zu den unterschiedlichsten Themen kundtun...

Moderatoren: ModBot, Alma, webmaster, Jürgen-Kremer, wollfiech, Steff

Beitragvon DirkiLD » 16. Mär 2005, 08:33

Moderatoren ist ne gute Lösung.
Die Moderatoren die ich kenne halt ich für feinfühlig genug ihren Job gut zu machen.
DirkiLD
Hoffnungsloser Pos(t)er
 
Beiträge: 1787
Registriert: 15. Dez 2003, 14:04
Wohnort: landau

Beitragvon detwaxy » 4. Mai 2006, 22:52

in nem anderen forum das ich kenne gibt es ein verwarn system... nach 2 verwanungen wird man ein paar tage gesperrt und nach 3 eine woche und nach 4 fliegt man. in nem seperaten bereich werden die verwarnungen ausgesprochen und dann nur per pn die details mitgeteilt.

vielleicht wäre es sinnig wenn die mods 2 nicks haben, einen xyz und einen xyz_mod, so das man private und modposts sofort unterscheiden kann, denn meiner meinung nach werden die mods wenn sie mal was in grün schreiben nicht für voll genommen.
-kletterweibchen-

*kostenlose hook-kurse in bleau auf anfrage*

"eenfach nuff laufe" -wolfi-
Benutzeravatar
detwaxy
Hoffnungsloser Pos(t)er
 
Beiträge: 1492
Registriert: 3. Sep 2005, 00:32
Wohnort: Dormagen

Beitragvon nightrider » 4. Mai 2006, 23:02

MHO: Unsere Mods sollten generell, wenn es etwas zu beanstanden gibt, den modbot verwenden. Erstes erkennt man nicht, welcher der Mods gerade eingreift und zweitens sind dann die "privaten Verbindungen" nicht so offensichtlich...
Man könnte den Mod hinter modbot eventuell nur noch am Schreibstil etc. erkennen.


Ach, was laber ich hier dumm rum, ist eigentlich auch wurscht! :D
Zuletzt geändert von nightrider am 4. Mai 2006, 23:04, insgesamt 1-mal geändert.
- DON´T FORGET SREBRENICA! -
nightrider
Hoffnungsloser Pos(t)er
 
Beiträge: 5843
Registriert: 22. Apr 2003, 18:56

Beitragvon detwaxy » 4. Mai 2006, 23:04

nightrider hat geschrieben:MHO: Unsere Mods sollten generell, wenn es etwas zu beanstanden gibt, den modbot verwenden. Erstes erkennt man nicht, welcher der Mods gerade eingreift und zweitens sind dann die "privaten Verbindungen" nicht so offensichtlich...
Man könnte den Mod hinter modbot eventuell nur noch am Schreibstil etc. erkennen.


find ich auch gut, die idee könnte fast von mir sein :wink:
-kletterweibchen-

*kostenlose hook-kurse in bleau auf anfrage*

"eenfach nuff laufe" -wolfi-
Benutzeravatar
detwaxy
Hoffnungsloser Pos(t)er
 
Beiträge: 1492
Registriert: 3. Sep 2005, 00:32
Wohnort: Dormagen

Beitragvon Jobi » 4. Mai 2006, 23:07

Viele Foren haben solche Verwarnsysteme, zB das Forum für dunkle Seelen in Leipzig, das sorgt für die Einhaltung zwischenmenschlicher Umgangsformen. Wir haben hier einige Unikate, denen dies zwar gut tun würde, die aber mit einem solchen Maulkorb einfach nicht mehr sie selbst wären.
Viele Foren funktionieren auch ohne Verwarnsystem ganz gut, auch in anderen "anarchischen Komplexen", etwa unter Musikern. Ich finde ganz gut, daß Sperrungen nicht durch einen Mod ausgelöst wrden, sondern im Kreise der Mods besprochen und dem Webmaster vorgeschlagen werden.
Ich persönlich würde hier den Deliquenten in die Kommunikation mit einbinden, das ist aber unter den Mods nicht Konsenz - und hat sich auch schon als schlechte Strategie erwiesen, wenn der Betroffene auch die Grundformen guten Umgangs nicht beherrscht oder beherzigt.
Fazit: Ein Verwarnsystem und eine Systematik für Sperrungen würde ich nicht für gut erachten. Sollte jemand der Meinung sein, User xyz solle gesperrt sein, so möge man dn Austausch mit einem Mod suchen. Das dauert zwar, sichert uns aber vor einem Willkürlich geführten Forum. Es gab da mal ein Mittelalterforum, welches an zu viel Führungswillen eingegangen ist...

Ob die Mods per Zweit-Nick oder in grüner Schrift unterscheidbar sind, macht imho keinen Unterschied. Respekt verschafft man sich nicht durch Position, sondern durch respektables Handeln. Und manchmal durch den Spielraum, Dinge zu tun. Auch hier ist Können höher anzusehen, als bspw. die schiere Macht.

Von daher bin ich persönlich mit dem Status Quo ganz zufrieden. Aber ich bin ja nicht der Nabel der Welt, sollten andere anders empfinden: go ahead, teilt es hier mit.
Benutzeravatar
Jobi
Climbing.de Supporter 2003 | 2004
Climbing.de Supporter 2003 | 2004
 
Beiträge: 1029
Registriert: 17. Apr 2002, 16:07
Wohnort: Erde, Milchstraße

Beitragvon frankie » 5. Mai 2006, 00:10

nightrider hat geschrieben:[...]Ach, was laber ich hier dumm rum, ist eigentlich auch wurscht! :D

=D> :bigok: :Hail: :meinung:
:party02: :yeah: :yes02: :prost:
Gmäeß eneir Sutide eneir elgnihcesn Uvinisterät, ist es nchit witihcg
in wlecehr Rneflogheie die Bstachuebn in eneim Wrot snid, das ezniige
was wcthiig ist, ist daß der estre und der leztte Bstabchue an der
ritihcegn Pstoiion snid.
Benutzeravatar
frankie
Hoffnungsloser Pos(t)er
 
Beiträge: 2707
Registriert: 4. Jun 2005, 22:32
Wohnort: Gaggenau

Beitragvon WURSTMANN » 5. Mai 2006, 01:25

Jobi hat geschrieben:Ob die Mods per Zweit-Nick oder in grüner Schrift unterscheidbar sind, macht imho keinen Unterschied. Respekt verschafft man sich nicht durch Position, sondern durch respektables Handeln. Und manchmal durch den Spielraum, Dinge zu tun. Auch hier ist Können höher anzusehen, als bspw. die schiere Macht.


Genau solche Sätze sprechen doch für eine guten Mod! Oder?
Ich finde, dass die Mods hier einen guten (und anstrengenden) Dienst leisten! Sie greifen halt nur ein wenn's unbedingt auch sein muss (Zum Beispiel SB einen Thread in die Tasche zu drücken :kicher: ) Aber sonst kann man doch hier wirklich soviel Schmodder abdünsten lassen, bis einem das Senfglass platzt! :wave:

Danke Mods!!!
Ein Wurstmann:
Unser Wurstmann wird aus Wurstwaren hergestellt, die zum Verzehr geeignet sind. Als kleines Dankeschön oder zum Geburtstag bestens geeignet. In einer Frischepackung luftdicht verpackt.
Benutzeravatar
WURSTMANN
Scheintot, weil nur noch im Forum
 
Beiträge: 818
Registriert: 21. Mär 2006, 15:43
Wohnort: Drážd'any

Beitragvon MX » 5. Mai 2006, 09:51

nightrider hat geschrieben:Ach, was laber ich hier dumm rum, ist eigentlich auch wurscht! :D

Wurschtmann? :o
MX
Scheintot, weil nur noch im Forum
 
Beiträge: 742
Registriert: 18. Dez 2005, 13:59

Beitragvon nightrider » 5. Mai 2006, 11:45

WURSTMANN hat geschrieben:Sie greifen halt nur ein wenn's unbedingt auch sein muss (Zum Beispiel SB einen Thread in die Tasche zu drücken :kicher: )


Wo wir wieder bei den zwischenmenschlichen Beziehungen angelangt wären! :kicher:
- DON´T FORGET SREBRENICA! -
nightrider
Hoffnungsloser Pos(t)er
 
Beiträge: 5843
Registriert: 22. Apr 2003, 18:56

Beitragvon zappel » 15. Mai 2006, 02:56

hallo martin!
ich finde das die mods eigentlich ihre arbeit ganz gut machen,im großen un ganzen.
nur ,meiner meinung nach sind sie teilweise zu parteiich.
was natürlich nicht zu klaren und gerechten endtscheidungen führen kann.
desshalb ist die frage nach neuen mods nicht unbegründet.
aber ich denke das jeder von ihnen der seine meinung hier zum besten gibt auch leute bevorzugt ,oder auch nicht.
was in der natur des menschen liegt.
da wir aber (eine kleine famillie sind)wenigstens die die regelmässig posten und es immer mehr werden,finde ich das schliesen des forums nicht für sinnvoll.
wir sind eine interressengemeinschaft.
wir mögen uns trotz mancher pöbeleien, trotzdem alle.(denke ich).
den einen mehr oder weniger .
aber das ist das leben.
meine bitte an dich ! erhalte dieses forum.
desto mehr leute sich mit der zeit kennenlernen und ich bin der meinung es werden immer mehr.
desto mehr niveuo wird dieses forum bekommen.
schmeiss die flinte nicht ins korn.

gruß von mir ,einem user der sehr viele nette coole leute über dieses forum kennengelernt hat.
ich möchte dieses forum nicht missen,es wäre ein echter verlust.

dank an deine arbeit und halte die famillie aufrecht!!!!!!!!!!!!!!!

=D> :wink:
wer falsche oder richtige rechtschreibfehler findet kann sie sich kopieren un damit hausieren das klugscheißen aber nicht vergessen!!!!!!!!!!!!
Benutzeravatar
zappel
Scheintot, weil nur noch im Forum
 
Beiträge: 688
Registriert: 8. Okt 2005, 13:35
Wohnort: bischen weiter südwestlich

Beitragvon Hannees » 15. Mai 2006, 12:23

Hallo Martin,
was im Threat "Zusammensetzung Climbing Treffen" so abgeht ist leider ein Armutszeugnis der derzeitigen teilweise sehr parteischen Moderatoren .

Manche dürfen einfach alles - und bei anderen werden die Regel gleich angewandt.
Benutzeravatar
Hannees
Hoffnungsloser Pos(t)er
 
Beiträge: 1079
Registriert: 27. Apr 2005, 13:12

Beitragvon Jobi » 15. Mai 2006, 12:28

Alternativ können Moderatoren auch strikte Regeleinhaltung durchsetzen, indem alles - aber dann möglichst genau alles - was entgegenspricht, kommentarlos gelöscht wird. Sollen wir das mal für nen Moment ausprobieren, ob das dann besser ist?

Ist nicht als provozierende Frage gemeint, sondern durchaus ernst: Es würde mich interessieren, ob das soziale Klima im Forum dann besser wird.

Allerdings wird mein Arbeitgeber dann irgendwann nach einer Aufwandsentschädigung fragen...
...und es ist schade, daß das nicht von alleine funktioniert.

Übrigens läuft "hinter den Kulissen" gerade eine Diskussion der Mods, bereits seit gestern Abend. Nur, falls Ihr den Eindruck habt, es würde auf Eure Kritik nichts passieren: wir nehmen das auf und durchaus ernst.
Zuletzt geändert von Jobi am 15. Mai 2006, 12:31, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Jobi
Climbing.de Supporter 2003 | 2004
Climbing.de Supporter 2003 | 2004
 
Beiträge: 1029
Registriert: 17. Apr 2002, 16:07
Wohnort: Erde, Milchstraße

Beitragvon Flaschi » 15. Mai 2006, 12:29

Hannees hat geschrieben:Hallo Martin,
was im Threat "Zusammensetzung Climbing Treffen" so abgeht ist leider ein Armutszeugnis der derzeitigen teilweise sehr parteischen Moderatoren .

Manche dürfen einfach alles - und bei anderen werden die Regel gleich angewandt.

Volle Zustimmung! Genauso verhält es sich im Beck-Fred.
Benutzeravatar
Flaschi
Hoffnungsloser Pos(t)er
 
Beiträge: 1825
Registriert: 2. Mär 2006, 20:19
Wohnort: Stall

Beitragvon Hannees » 15. Mai 2006, 12:42

Flaschi hat geschrieben:
Hannees hat geschrieben:Hallo Martin,
was im Threat "Zusammensetzung Climbing Treffen" so abgeht ist leider ein Armutszeugnis der derzeitigen teilweise sehr parteischen Moderatoren .

Manche dürfen einfach alles - und bei anderen werden die Regel gleich angewandt.

Volle Zustimmung! Genauso verhält es sich im Beck-Fred.


Auf die Zustimmung von dir Talibflasche möchte ich aus naheliegenden Gründen gerne verzichten!
Benutzeravatar
Hannees
Hoffnungsloser Pos(t)er
 
Beiträge: 1079
Registriert: 27. Apr 2005, 13:12

Beitragvon jhausherr » 15. Mai 2006, 13:00

Jobi hat geschrieben:Alternativ können Moderatoren auch strikte Regeleinhaltung durchsetzen, indem alles - aber dann möglichst genau alles - was entgegenspricht, kommentarlos gelöscht wird. Sollen wir das mal für nen Moment ausprobieren, ob das dann besser ist?


Was heisst denn strikte Regeleinhaltung? Aktuell kkönnte man in einigen Threads den Eindruck gewinnen, dass eine Handvoll Forumsuser existieren für die keine Regeln gelten.

Interessant ist doch weniger die Frage, wie exakt man sich an den Wortlaut der Regel hält, sondern vielmehr dass die Regelanwendung für alle Teilnehmer nach den (möglichst objektiv) gleichen Kriterien vorgenommen wird.

Es mag ja sein, dass die Moderatoren die Protagonisten persönlich kennen und wissen, dass alles nur Show ist - für den Uneingeweihten sieht das eher nach einem Forum aus, in dem sich keiner um die Regeln scheren muss. Und dieser Anschein zieht das Niveau und den Umgang miteinander nach unten.
Benutzeravatar
jhausherr
Übernachtet im Forum
 
Beiträge: 109
Registriert: 14. Feb 2006, 17:40
Wohnort: Hamburg

VorherigeNächste

Zurück zu Was ich schon immer mal zum Bergsport sagen wollte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste