Unterarmtraining für zu Haus

Wer trainiert wie, wo, wann und was bringts?

Moderatoren: ModBot, Alma, webmaster, Jürgen-Kremer, wollfiech, Steff

hamsterburger
Forum Überflieger
Beiträge: 56
Registriert: 11. Mär 2009, 09:59

Re: Unterarmtraining für zu Haus

Beitrag von hamsterburger » 27. Jun 2009, 14:14

Tobbsen hat geschrieben:
hamsterburger hat geschrieben: hi co2,
die streckmuskeln brauchst du nach dem training der beuger nicht extra zu trainieren, die streckmuskeln werden beim klettern auch kräftig trainiert, es entstehen also keine muskulären dysbalancen. für die optimale kraftentfaltung der beuger brauchen die strecker nämlich ne bestimmte länge und die entsteht durch leichte handgelenksstreckung und dazu brauchst du ordentlich aktivität in den streckern. du kannst das leicht nachvollziehen: stell dein handgelenk ganz gerade und mache dann im reis fingerbeugen. dann mache das mit leicht nach oben (gestreckt) gehaltenem handgelenk. was geht besser?

lg hamsterburger
Das stimmt nicht ganz beim Beugertraining bzw. Klettern werden zwar die Handgelenksstrecker mitbeansprucht die eigentlichen Fingerstrecker aber kaum das Ergebnis ist bei vielen Kletterern zu beobachten: Die Fingerstellung im entspannten zustand ist relativ weit geschlossen!
Dehnen hat es zwar auf Muskeln eher eine stimulierende (weil reizende) Wirkung aber Sehnen und Bänder werden gestreckt und dadurch die Beweglichkeit gefördert.
hi tobbsen, klar, hast recht was die fingergelenkstellung im entspannten zustand angeht. aber, wo uns in welchen strukturen an arm und hand haben kletterer die meisten verletzungen? doch nicht in den streckmuskeln am ellenbogen.
gute fußballer haben auch alle sehr "kurze" hintere beinmuskeln – weil sies so brauchen für ihren sport.

grooze hamsterburger

RatzFatz
Forum Überflieger
Beiträge: 62
Registriert: 4. Feb 2008, 11:34
Wohnort: Stuttgart

Re: Unterarmtraining für zu Haus

Beitrag von RatzFatz » 27. Jun 2009, 18:11

Du könntest die einzelnen Finger dadurch isoliert trainieren indem du eine Hantelscheibe per Schlinge bei nach untem gestreckten Arm hälst.
Statt Hantelscheibe könnte man auch Einkaufsstoffbeutel mit jeglichen Gewichten füllen (z.B. Milchtüten, Bremsscheibe, Schrauben, egal was).

SMD
Übernachtet im Forum
Beiträge: 395
Registriert: 23. Aug 2004, 21:14

Re: Unterarmtraining für zu Haus

Beitrag von SMD » 27. Jun 2009, 20:15

Ich habe mir einst mal das Turntillburn nachgebaut, einfach einen Besenstil unter die Klimmzugstange gehängt mit 2 6mm Reepschnüren rechts und links, sodass sie frei drehbar war.

Also ich muss sagen das Ding ist echt effektiv, da kann man sich in dermaßen kurzer Zeit die Unterarme sowas von dick machen. Der Name Turn - till - burn ist echt wörtlich zu nehmen, die Unterarme bekommt man damit echt zum brennen. Und vor allem ich dachte nie das man die Unterarme so dick bekommen kann...
SMD - surface mounted device

inextrem

Re: Unterarmtraining für zu Haus

Beitrag von inextrem » 27. Jun 2009, 22:18

Bin heute beim klettern mal ganz tief in mich gegangen :D

Als defizit in den Unterarmen ist mir als erstes der zum körper gewandte, der daumenseitige Muskel aufgefallen,speziell in Überhängen hatte ich damit Probleme das es mich dort voll aufpumpt. Glaube es ist der Schließmuskel der Hand den man fürs zupacken braucht.
So wie den trainieren? :D

co2
Forum Überflieger
Beiträge: 52
Registriert: 27. Jun 2009, 09:22

Re: Unterarmtraining für zu Haus

Beitrag von co2 » 28. Jun 2009, 11:16

@inextrem:

Mit allem was den Daumen benötigt :-" Der Tipp vom Tennisball und dem Reiskübel gilt immernoch. Dann kannst du es mal Klimmzügen an einem hängenden Seil/Badetuch probieren, soll recht effektiv sein, habe ich allerdings nie ausprobiert.

SMD
Übernachtet im Forum
Beiträge: 395
Registriert: 23. Aug 2004, 21:14

Re: Unterarmtraining für zu Haus

Beitrag von SMD » 28. Jun 2009, 12:31

Handrisse klettern!
SMD - surface mounted device

Benutzeravatar
Zulu
Übernachtet im Forum
Beiträge: 187
Registriert: 28. Aug 2005, 00:33
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Unterarmtraining für zu Haus

Beitrag von Zulu » 29. Jun 2009, 10:46

SMD hat geschrieben:Ich habe mir einst mal das Turntillburn nachgebaut, einfach einen Besenstil unter die Klimmzugstange gehängt mit 2 6mm Reepschnüren rechts und links, sodass sie frei drehbar war.

Also ich muss sagen das Ding ist echt effektiv, da kann man sich in dermaßen kurzer Zeit die Unterarme sowas von dick machen. Der Name Turn - till - burn ist echt wörtlich zu nehmen, die Unterarme bekommt man damit echt zum brennen. Und vor allem ich dachte nie das man die Unterarme so dick bekommen kann...
Und hast Du nach dem Ausprobieren auch weiterhin damit trainiert? Hats was gebracht? Mehr als Anderes (Fingerboard, ...)?

Grüße

SMD
Übernachtet im Forum
Beiträge: 395
Registriert: 23. Aug 2004, 21:14

Re: Unterarmtraining für zu Haus

Beitrag von SMD » 29. Jun 2009, 11:40

Unregelmäßig habe ich mich mal wieder dran gehängt (so über ein Jahr), inzwischen hab ichs leider nicht mehr weil ich keine Löcher mehr in die Wände bohren darf :-( aber vielleicht find ich da noch ne Lösung.

Was hat es jetzt konkret gebracht hat - ich hatte plötzlich irre Strom an Leisten und Fingerlöchern. Vergleichen mit andern Sachen kann ichs nicht weil ich nie was anderes ausprobiert habe.
SMD - surface mounted device

Schwerkraft
Übernachtet im Forum
Beiträge: 445
Registriert: 11. Mai 2004, 14:05

Re: Unterarmtraining für zu Haus

Beitrag von Schwerkraft » 29. Jun 2009, 13:41

Tobbsen hat geschrieben:Ich hab mir dazu zwei große Holzkugeln aus dem Baumarkt an Reebschnüre gehängt.
(...) frei hängen (...)
Hi, wie groß sind die Kugeln denn im Durchmesser? Und wie hast Du sie befestigt? Loch durch und Knoten?

Kaiser
Forum Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 20. Nov 2008, 20:55

Re: Unterarmtraining für zu Haus

Beitrag von Kaiser » 29. Jun 2009, 15:00

Tobbsen hat geschrieben:
Ich hab mir dazu zwei große Holzkugeln aus dem Baumarkt an Reebschnüre gehängt.
Diese kann ich auf verschiedene Weisen greifen: als Sloper, mit nur zwei Fingern, von unten als Zangengriff usw.
Das die Dinger frei hängen hat den Vorteil das ich während den Klimmzügen die Position verändern kann (z.B. Unterarme außenrotiert hoch, innen rotiert runter) auf diese Weise ist das Training dem echten Klettern sehr viel näher.

Gruß
Hallo Tobbsen,
wie darf man das mit den Holzkugeln verstehen? Einfach einen haken in die Kugel und dann an ner Reebschnur aufgehängt. Oder durchgebohrt und die Reebschnur als Schlaufe aber dann dreht sich doch die Kugel?
Grüße Stephan

Benutzeravatar
lampi
Hoffnungsloser Pos(t)er
Beiträge: 3020
Registriert: 8. Jul 2001, 02:00
Wohnort: Stuttgart

Re: Unterarmtraining für zu Haus

Beitrag von lampi » 30. Jun 2009, 14:00

Hi Stephan,
Kaiser hat geschrieben:Reebschnur als Schlaufe aber dann dreht sich doch die Kugel?
ich vermute dass das der Witz an der Sache ist.

runterfall
Grad noch Forum Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 9. Sep 2009, 15:50

Re: Unterarmtraining für zu Haus

Beitrag von runterfall » 6. Mär 2013, 23:12

Hallo,
wer kennt sich denn mit den einz Muskeln aus ? Fingertraining ist nicht immer gleich Fingertraining, jedenfalls hat man beim Klettern eine ganz besondere Belastung, die man kaum nachmachen kann, siehe auch hier unten:

http://www.educatium.de/klettertechnik/ ... -tipps.htm



Strecker beanspruchen beim Beugen der Hand ??

:o
Zuletzt geändert von runterfall am 15. Dez 2016, 23:47, insgesamt 3-mal geändert.

DaBruce
Forum Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 14. Mär 2013, 10:20

Re: Unterarmtraining für zu Haus

Beitrag von DaBruce » 19. Mär 2013, 15:09

Bild

Ich benutze die ganz gern. Hab seitdem einen knackigen Unterarm und mehr Kraft in den Händen.
Fahr aber jeden Tag jeweils ne halbe Stunde mit dem Auto und quetsch die Dinger nebenbei. Also ranhalten muss man sich schon.

Fingerboard ist nur was, wenn du schon länger kletterst, wegen der Verletzungsgefahr. Hatte selbst schon Probleme mit der Kapsel u. Ringband, also vorsicht!

target10a
Grad noch Forum Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 14. Nov 2012, 12:41
Kontaktdaten:

Re: Unterarmtraining für zu Haus

Beitrag von target10a » 23. Mär 2013, 13:22

@runterfall

Hast schon Recht mit "Fingertraining ist nicht immer gleich Fingertraining"! Prinzipiell gibt es vier verschiedene Griffformen, welche die Muskulatur im Unterarm unterschiedlich beanspruchen:
- hängende Griffe, oder auch offene Hand-Positionen
- Sloper
- Zangen
- Leisten (mit halb oder komplett aufgestellten Fingern)

Die Griffe dieser vier Kategorien kommen in praxis (am Fels) natürlich auch oft im Kombinationen vor. Wie z.B. eine Zangen-Leisten Kombination.

Wenn man jetzt daheim etwas für seine Griffkraft trainieren möchte, ist es natürlich gut an soviel verschiedene Griffen der ersten drei Kategorien wie möglich zu trainieren. Bei der Kategorie der aufgestellten Leisten wäre ich vorsichtig. Das Training daran entweder komplett weglassen oder nur sehr bedacht wegen der hohen Verletzungsgefahr (Ringbänder)!

So einen Gummring wie DaBruce habe ich auch im Auto liegen. Ich benutz den aber eher zum warm machen auf der Fahrt zur Boulderhalle, als zum Krafttraining.

Für das Zangentraining bieten sich ansonsten verschieden große Holzkugeln perfekt an: http://www.target10a.com/de/suche?tag=Kugeln

Löcher und Leisten für die offenen Hand-Positionen haben die diversen Griffbretter zu bieten.

Bei den Slopern schaut es schon etwas schlechter aus. Das beastmaker 2000 oder das Cruher Matrix haben aber ganz schöne Sloper!

Das eben beschriebene ist alles relativ statisch und damit auch sehr schonend für Sehnen und Gelenke!

Dynamisch wirds dann am Campusboard oder einer Systemwand - das sind aber wieder andere Themen...

Grüße,
Christoph

kletternhans
Forum Überflieger
Beiträge: 57
Registriert: 8. Aug 2007, 14:25

Re: Unterarmtraining für zu Haus

Beitrag von kletternhans » 15. Dez 2016, 23:54

die Trainingskugeln erfreuen sich immer größter Beliebtheit. Sie hängen sogar schon in unserer Halle ...
diese Kugeln sollten uns auch gut vorbereiten:

https://static.alsa-hundewelt.de/images ... 0056_3.jpg

Antworten