Abgebundene Bandschlinge als Abseil-Selbstsicherung

Fragen zu alpinen Dingen?

Moderatoren: ModBot, Alma, webmaster, Jürgen-Kremer, wollfiech, Steff

Benutzeravatar
Thomas L
Hoffnungsloser Pos(t)er
Beiträge: 1406
Registriert: 12. Sep 2006, 12:40
Wohnort: Niederbayern

Re: Abgebundene Bandschlinge als Abseil-Selbstsicherung

Beitrag von Thomas L » 24. Aug 2010, 11:54

kema hat geschrieben:Das Verlängern der Anseilschlaufe beim Abseilen hab ich auch schon einige Male gesehen. Der Grund dieser Vorgehensweise hat sich mir allerdings auch noch nicht erschlossen.
Man ko dann s'Prusikschnürrl mit Schrauber an da Anseilschlaufn festmacha und hod somit a Redundanz.

Benutzeravatar
audioworker
Übernachtet im Forum
Beiträge: 257
Registriert: 29. Mär 2006, 22:42
Wohnort: Stutensse

Re: Abgebundene Bandschlinge als Abseil-Selbstsicherung

Beitrag von audioworker » 24. Aug 2010, 13:53

Du kannst dein Prusik auch an der Beinschlauf festmachen...

Für beide Methoden gibt es genügend Pro und Kontras....
"well it took years to climb that hill
and now we look up to the mountains
as high as you might climb there still
something we should not forget

it takes seconds to fall
seconds to fall" - Fury in the Slaughterhouse

slowboarder
Scheintot, weil nur noch im Forum
Beiträge: 513
Registriert: 23. Nov 2007, 00:28

Re: Abgebundene Bandschlinge als Abseil-Selbstsicherung

Beitrag von slowboarder » 24. Aug 2010, 14:07

kema hat geschrieben:Das Verlängern der Anseilschlaufe beim Abseilen hab ich auch schon einige Male gesehen. Der Grund dieser Vorgehensweise hat sich mir allerdings auch noch nicht erschlossen.
das verhindert zuverlässig, daß der Kurzprusik zur Hintersicherung ins Abseilgerät läuft, vorallem wenn er, wie von Thomas beschrieben in die Anseilsschlaufe geklipt wird.
die klassische Methode (Abseilgerät direkt in der Anseilschlaufe, Kurzprusik in der Beinschlaufe) versagt, wenn man beim Abseilen aus irgendeinem Grund mal Kopfüber hängt.
(so gelesen in BergundSteigen)

Gruß, Slowboarder

chris1986
Forum Überflieger
Beiträge: 66
Registriert: 14. Okt 2009, 20:45

Re: Abgebundene Bandschlinge als Abseil-Selbstsicherung

Beitrag von chris1986 » 24. Aug 2010, 16:16

@kema: Danke genau dass meinte ich.




Jetzt wirds mir klar. Danke für die Erläuterungen.

Da muss aber schon ganz schön viel schief laufen dass man beim Abseilen Kopfüber hängt. ](*,)

dymas
Übernachtet im Forum
Beiträge: 186
Registriert: 30. Sep 2009, 15:46

Re: Abgebundene Bandschlinge als Abseil-Selbstsicherung

Beitrag von dymas » 24. Aug 2010, 16:26

So wie Bewusstlosigkeit zb.? Macht schon Sinn, weisst du welcher Artikel das war?

Benutzeravatar
Thomas L
Hoffnungsloser Pos(t)er
Beiträge: 1406
Registriert: 12. Sep 2006, 12:40
Wohnort: Niederbayern

Re: Abgebundene Bandschlinge als Abseil-Selbstsicherung

Beitrag von Thomas L » 24. Aug 2010, 16:30

Wenn d'Prusik in da Einbindeschlauffen hängt host a Redundanz bzgl. Versagen vom Abseilgerät. A Prusik an da Beinschlauffn bringd dann nix.
I finds mit Verlängerung sogar komfortabler als ohne. Man muaß hoid auf d'Haar aufbassn.

Habedere

Benutzeravatar
wollfiech
Climbing.de Supporter 2003|2004|2005
Climbing.de Supporter 2003|2004|2005
Beiträge: 5443
Registriert: 2. Sep 2003, 23:33
Wohnort: Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Abgebundene Bandschlinge als Abseil-Selbstsicherung

Beitrag von wollfiech » 24. Aug 2010, 17:43

Thomas L hat geschrieben:. Man muaß hoid auf d'Haar aufbassn.

Habedere
Dann geh halt mal zum Friseur,du langhaariger Bombenleger :biggrin:
Zu Risiken und Nebenwirkungen
Das Leben wird mit dem Tode enden!
....and nothing else matters...

Quod licet jovi non licet bovi

Benutzeravatar
Thomas L
Hoffnungsloser Pos(t)er
Beiträge: 1406
Registriert: 12. Sep 2006, 12:40
Wohnort: Niederbayern

Re: Abgebundene Bandschlinge als Abseil-Selbstsicherung

Beitrag von Thomas L » 24. Aug 2010, 18:07

wollfiech hat geschrieben:
Thomas L hat geschrieben:. Man muaß hoid auf d'Haar aufbassn.

Habedere
Dann geh halt mal zum Friseur,du langhaariger Bombenleger :biggrin:
Nix da! Foid ma ned im Dram ei!

slowboarder
Scheintot, weil nur noch im Forum
Beiträge: 513
Registriert: 23. Nov 2007, 00:28

Re: Abgebundene Bandschlinge als Abseil-Selbstsicherung

Beitrag von slowboarder » 24. Aug 2010, 20:03

chris1986 hat geschrieben:Da muss aber schon ganz schön viel schief laufen dass man beim Abseilen Kopfüber hängt. ](*,)
ja, aber was schief gehen kann, geht auch mal schief.
und grad dann bist du froh, wenn nicht auch noch dein Prusik versagt.

@dymas Sorry, die Ausgabe fällt mir jetzt auch nicht ein, vermutlich 3/09, die Zeitschriften lagen in der Hütte wo wir letzte Woche waren, halt so rum.
Edit:
so hab jetzt nochmal nachgeschaut, der Artikel steht in 2/08 und ist Online frei verfügbar:
http://www.bergundsteigen.at/file.php/a ... %20ad).pdf

Gruß, Slowboarder

btw zu dem Thema gibts nen neuen Fred, ggf das PrusikThema dort weiterdiskutieren.

dymas
Übernachtet im Forum
Beiträge: 186
Registriert: 30. Sep 2009, 15:46

Re: Abgebundene Bandschlinge als Abseil-Selbstsicherung

Beitrag von dymas » 24. Aug 2010, 23:39

Thomas L hat geschrieben:Wenn d'Prusik in da Einbindeschlauffen hängt host a Redundanz bzgl. Versagen vom Abseilgerät. A Prusik an da Beinschlauffn bringd dann nix.
I finds mit Verlängerung sogar komfortabler als ohne. Man muaß hoid auf d'Haar aufbassn.

Habedere
Die Beinschlaufe hält genauso viel wie deine Einbindeschlaufe... also hast du da auch deine Redundanz. Das Problem ist eher, das die Prusik bei über Kopf direkt vor dem Tuber sitzt, somit der Tuber nicht blockiert und die Prusik sich nicht zuzieht = nicht ganz freier Fall aber es geht flott abwärts. Beim 8er ists egal, der zieht halt die Prusik rein und dann ist zu.

Edit: wie im Artikel beschrieben hätte das Einhängen des Prusiks in die "richtige" Beinschlaufe den Unfall schon verhindern können. So wie ich das interpretiere wär der auch beim nicht nach hinten Kippen abgestürzt da die Prusik so einfach zu lang war und den 8er (mit der kleinen Öse zum Abseilen benutzt) offen gehalten hat.

chris1986
Forum Überflieger
Beiträge: 66
Registriert: 14. Okt 2009, 20:45

Re: Abgebundene Bandschlinge als Abseil-Selbstsicherung

Beitrag von chris1986 » 25. Aug 2010, 06:51

Ich muss dymas zustimmen. In die "richtige" Beinschlaufe eingehängt hätte der Prusik wahrscheinlich gehalten.
Aber sogar auf dem Bild wo er dann richtig in die Beinschlaufe eingehängt wurde ist der Prusik für meine Begriffe sehr nah am 8er, hier währe evt. ratsam den Prusik etwas zu kürzen damit er weiter unten hängt und so garnicht in die Nähe des 8ers kommt.

slowboarder
Scheintot, weil nur noch im Forum
Beiträge: 513
Registriert: 23. Nov 2007, 00:28

Re: Abgebundene Bandschlinge als Abseil-Selbstsicherung

Beitrag von slowboarder » 25. Aug 2010, 20:17

chris1986 hat geschrieben:Ich muss dymas zustimmen. In die "richtige" Beinschlaufe eingehängt hätte der Prusik wahrscheinlich gehalten.
Ja, wahrscheinlich schon, aber der Prusik war eben nicht in die richtige Beinschlaufe eingehängt und der Fehler wurde von einem Bergwachtausbilder(!) beim Partnercheck nicht erkannt.
Wenn ich davon ausgehe, daß in der Bergwacht das Sicherheitsbewusstsein noch mal eine Stufe grösser ist als beim normalen Kletterer und Ausbilder idR die Menschen mit der meisten Erfahrung bezgl. Fehlermöglichkeiten und Risiken sein sollten, dann gibt mir das schon zu denken.

Gruß, Slowboarder

chris1986
Forum Überflieger
Beiträge: 66
Registriert: 14. Okt 2009, 20:45

Re: Abgebundene Bandschlinge als Abseil-Selbstsicherung

Beitrag von chris1986 » 26. Aug 2010, 07:21

Bergwachtausbilder sind auch nur Menschen der wird nicht gescheit geschaut haben oder mit anderen Dingen beschäftigt gewesen sein, wer weiß.

slowboarder
Scheintot, weil nur noch im Forum
Beiträge: 513
Registriert: 23. Nov 2007, 00:28

Re: Abgebundene Bandschlinge als Abseil-Selbstsicherung

Beitrag von slowboarder » 26. Aug 2010, 09:13

und deswegen sollte man sich für die Methode entscheiden, die die wenigsten Fehlermöglichkeiten hat, bzw wenn Fehler auftreten, diese sofort und deutlich sichtbar werden.

Gruß, Slowboarder

dymas
Übernachtet im Forum
Beiträge: 186
Registriert: 30. Sep 2009, 15:46

Re: Abgebundene Bandschlinge als Abseil-Selbstsicherung

Beitrag von dymas » 26. Aug 2010, 15:18

Und deshalb sollte man das ganze möglichst einfach halten. Eine abgebundene Bandschlinge jetzt noch zusätzlich finde ich nicht wirklich einfacher. Vielleicht ein Auge in die Selbstsicherung zusätzlich, das man dann gleich Parat hat. Aber wenn ich dann wieder die Länge meiner Selbstsicherung am Stand verändern will, ist das auch wieder Murks.

Antworten