Tödlicher Absturz am Matterhorn

Fragen zu alpinen Dingen?

Moderatoren: ModBot, Alma, webmaster, Jürgen-Kremer, wollfiech, Steff

Gaston
Übernachtet im Forum
Beiträge: 196
Registriert: 29. Apr 2003, 22:42

Re: Tödlicher Absturz am Matterhorn

Beitrag von Gaston » 31. Aug 2010, 22:33

Sich seinen Teil zu denken wenn andere beim klettern sterben und damit umzugehen wie man es selbst für richtig hält, ist die eine Sache-das ist auch Teil unseres Sports. Den Tod eines Kletterers mit einem umgefallenen Sack Reis zu vergleichen, noch dazu in einem öffentlichen Forum wo auch Betroffene mitlesen könnten, ist eine Andere!
Ich empfinde das als extrem unangemessen.
Wenn du so denkst ist das deine Sache-wenn du es in die Welt hinausposaunst kann es Leute verletzen und das steht dir nicht zu!

Benutzeravatar
martin_h
Hoffnungsloser Pos(t)er
Beiträge: 2249
Registriert: 28. Apr 2006, 09:42
Wohnort: Zwischen Harz und Ith

Re: Tödlicher Absturz am Matterhorn

Beitrag von martin_h » 31. Aug 2010, 23:01

Der Respekt vor dem Toten verlangt nicht dessen Verbreitung im www.

Ob nun alle Kletterer davon wissen oder nicht, macht ihn leider nicht weniger tot. Wenn auch sein Körper nicht mehr ist, so bleibt doch seine Seele und seine Persönlichkeit, unabhängig von der Diskussion in diesem Medium.

Solche Todesnachrichten verderben anderen die Freude am Klettern, weil sie eine verdrängte Gefahr wieder in das Bewußtsein rufen. Würden wir ständig an diese Gefahr denken, würden wir nicht mehr klettern gehen. Ein Nutzen folgt aus dieser Nachricht nicht, weil sie keine Informationen zum Unfallhergang und zukünftiger Vermeidung desselben Fehlers hergibt.

Benutzeravatar
audioworker
Übernachtet im Forum
Beiträge: 257
Registriert: 29. Mär 2006, 22:42
Wohnort: Stutensse

Re: Tödlicher Absturz am Matterhorn

Beitrag von audioworker » 31. Aug 2010, 23:16

gibbelhobbser hat geschrieben:S Und eben weil ich dieses Fragen kenne, weiß ich um die Fragen der mittelbar Betroffenen, also Angehörigen und Freunde. Und genau darauf bezieht sich mein Mitfühlen, auch wenn ich den Mann nicht kannte.
Mitgefühl ist aus meiner Sicht etwas was man nicht nach so weit außen projezieren soll.

Überleg Dir einfach mal - wer liest das hier?

Die Familie, Angehörige - eher unwahrscheinlich und wenn doch wollen die das?

Also bleibt nur die Forumsgemeinde und die fragt sich zu recht warum jede Meldung dieser Art hier herein gepostet wird?
Aus meiner Sicht muss das nicht sein, dass jeder Kletterunfall sofort in einem Kletterforum breit getreten wird - oft war es dann auch schon so, dass die unwissende Lokalpresse gerne die Gerüchteküche aus den Foren aufgenommen hat - zum Leid der Beteiligten.
Desweiteren muss man sich fragen, muss ich jetzt bei jedem Unfall der mir Nahe geht, dies in die Welt rausposaunen - erzähl es doch deinen Freunden wenn es dich beschäftigt - hier drin wird es eher fehl am Platz sein....

Jede Todesfall ist traurig, aber wenn ich die Lokalpresse oder den Bergwachtbericht lese, dann komm ich nicht mehr hinterher in Auto-, Motorrad-, Tauch-, Gleitschirm- Wander- oder Kletterforen zu posten.

Du setzt einfach nen Links ins Forum ohne Kommentar - das man darauf komisch reagiert muss jedem klar sein und so ganz falsch sind die Reaktionen darauf nicht.
Tote ehrt man anders - aus meiner Sicht....
"well it took years to climb that hill
and now we look up to the mountains
as high as you might climb there still
something we should not forget

it takes seconds to fall
seconds to fall" - Fury in the Slaughterhouse

Benutzeravatar
anfängerschreck
Scheintot, weil nur noch im Forum
Beiträge: 530
Registriert: 8. Feb 2008, 20:22

Re: Tödlicher Absturz am Matterhorn

Beitrag von anfängerschreck » 1. Sep 2010, 08:34

wenn man sich die todesanzeigen der presse so anschaut steht da meist:
von beileidsbezeichnungen am grabe bitten wir abstand zu nehmen...
und da glauben einige wirklich es wäre im internet angebrachter...und das vielleicht auch noch mit lustigem nickname...anonym sozusagen...
Glaubt mir, die Welt wird euch nichts schenken. Wenn ihr ein Leben wollt, so stehlt es.
(Lou Andreas-Salomé)

slowboarder
Scheintot, weil nur noch im Forum
Beiträge: 513
Registriert: 23. Nov 2007, 00:28

Re: Tödlicher Absturz am Matterhorn

Beitrag von slowboarder » 1. Sep 2010, 08:35

martin_h hat geschrieben: Solche Todesnachrichten verderben anderen die Freude am Klettern, weil sie eine verdrängte Gefahr wieder in das Bewußtsein rufen. Würden wir ständig an diese Gefahr denken, würden wir nicht mehr klettern gehen. Ein Nutzen folgt aus dieser Nachricht nicht, weil sie keine Informationen zum Unfallhergang und zukünftiger Vermeidung desselben Fehlers hergibt.
Weiß nicht, meiner Meinung nach sollte jeder, der Bergsport betreibt, sich der möglichen Gefahren bewusst sein und entsprechend handeln.
Wer die Risiken einfach nur verdrängt, handelt fahrlässig.
Deswegen haben solche Meldungen auch ohne konkreten Hinweis auf die Unfallursache ihre Berechtigung, einfach um uns wieder der Gefahr bewusst zu machen und die Neueinsteiger davon abzuhalten, sich ohne die entsprechende Vorbereitung in die Berge zu begeben.

Gruß, Slowboarder
"Watzmann, Watzmann, Schicksalsberg, Du bist so gross und i nur a Zwerg..." (Ambros Tauchen Prokopetz)

Benutzeravatar
anfängerschreck
Scheintot, weil nur noch im Forum
Beiträge: 530
Registriert: 8. Feb 2008, 20:22

Re: Tödlicher Absturz am Matterhorn

Beitrag von anfängerschreck » 1. Sep 2010, 10:51

slowboarder hat geschrieben:Weiß nicht, meiner Meinung nach sollte jeder, der Bergsport betreibt, sich der möglichen Gefahren bewusst sein und entsprechend handeln.
Wer die Risiken einfach nur verdrängt, handelt fahrlässig.
zwar total off topic aber vielleicht für den ein oder anderen risikofan(atiker) hilfreich:
http://www.dradio.de/dlf/sendungen/stud ... ks/795156/
Glaubt mir, die Welt wird euch nichts schenken. Wenn ihr ein Leben wollt, so stehlt es.
(Lou Andreas-Salomé)

gibbelhobbser
Forum Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 11
Registriert: 24. Jul 2009, 09:55

Re: Tödlicher Absturz am Matterhorn

Beitrag von gibbelhobbser » 1. Sep 2010, 10:51

audioworker hat geschrieben:[
Du setzt einfach nen Links ins Forum ohne Kommentar - das man darauf komisch reagiert muss jedem klar sein und so ganz falsch sind die Reaktionen darauf nicht.
Tote ehrt man anders - aus meiner Sicht....
Da mußt Du Dich verlesen haben. Von mir stammt der Link nicht.
Schlagt die (Öko-)Faschisten wo ihr sie trefft!

Benutzeravatar
craze
Übernachtet im Forum
Beiträge: 170
Registriert: 13. Nov 2007, 19:05
Wohnort: NRW

Re: Tödlicher Absturz am Matterhorn

Beitrag von craze » 1. Sep 2010, 11:34

slowboarder hat geschrieben: Weiß nicht, meiner Meinung nach sollte jeder, der Bergsport betreibt, sich der möglichen Gefahren bewusst sein und entsprechend handeln.
Wer die Risiken einfach nur verdrängt, handelt fahrlässig.
Deswegen haben solche Meldungen auch ohne konkreten Hinweis auf die Unfallursache ihre Berechtigung, einfach um uns wieder der Gefahr bewusst zu machen und die Neueinsteiger davon abzuhalten, sich ohne die entsprechende Vorbereitung in die Berge zu begeben.
Ich denke das bringt nichts, Verantwortungslosigkeit beseitigt man nicht durch Todesmeldungen. Gerade nicht durch Todesmeldungen. Den Tod können Menschen wirklich gut Verdrängen, darin sind wir glücklicherweise richtig gut. Dabei Lernt man aber nichts. Ist dir schonmal aufgefallen, dass auf Zigarettenwerbepostern immer nur vor dem Tod gewarnt wird. Nicht vor Falten oder Impotenz. Damit könnte man sich unbefangener beschäftigen und Konsequenzen ziehen.

Ich halte es für wichtiger, wenn man aus einer Diskussion klar richtges und falsches Verhalten ableiten kann. Daraus kann jeder lernen. Angst machen funktioniert nicht.
ɹnʇɐuƃıS

Ratriumph
Übernachtet im Forum
Beiträge: 478
Registriert: 16. Jan 2008, 06:56
Wohnort: An der Bündner Grenze

Re: Tödlicher Absturz am Matterhorn

Beitrag von Ratriumph » 1. Sep 2010, 22:24

Der Link wurde von mir gesetzt.

Ich bin nicht bekannt in diesem Forum, oder eher wohl nicht mehr.
Seit dem roten Auto halten alle die ich persönlich kenne Abstand von diesem Forum.
Ausgenommen der Bartel, der wurde vorher vertrieben.........
Das ist aber eine andere Geschichte.

Zu dieser Geschichte
Seit 1865 starben am Matterhorn über 450 Bergsteiger, mehr als an jedem anderen Berg der Welt.
Macht aber doch nachdenklich.
Und 2 Seiten vollgeschrieben, ist wohl auch nicht von schlechten Eltern.
Forum ist wie Stammtisch, wenn niemand etwas sagt, dann braucht es nur ein Stichwort, und weiter geht die Diskussion.

Und da hier die Diskussionen (nicht nur wegen den Sommerferien) arg nachgelassen haben, setzte ich hier ein Stichwort, oder eben diesen Link, und schon wird wieder diskutiert.

Und diejenigen, die es nicht ertragen: oben rechts [Thema als gelesen] anklicken und andere Beiträge lesen =P~
Of all the things I've lost,
I miss my mind the most.

HARD ROCK - MY FUN

Benutzeravatar
anfängerschreck
Scheintot, weil nur noch im Forum
Beiträge: 530
Registriert: 8. Feb 2008, 20:22

Re: Tödlicher Absturz am Matterhorn

Beitrag von anfängerschreck » 2. Sep 2010, 08:42

danke ratriumph...daß du so nett warst dich noch einmal in die niederungen des climbing.de-forums zurückzubegeben...und danke daß du so viele user animiert hast endlich wieder was zur seite beizutragen...dein stichwort war echt supertoll (hang loose war es allerdings der was daraus gemacht hat...ihm gebühren die lorbeeren)...und dein neuerlicher rekordberg-beitrag bestätigt doch eher hang looses auffassung von täglicher routine...und so nebenbei: das rote auto scheint ja mächtig eindruck hinterlassen zu haben...bei mir nicht denn ich habs immer noch nicht gesehen...hilfe...mir fehlt was...ich habs nicht mitbekommen...ich kann nicht mehr mitreden...wo kann ich das auto finden...webmart...bitte bitte noch einmal das auto für mich...nix für ungut ratriumph...wahrscheinlich bist du nett sympathisch und auch ein verantwortungsbewusster kritischer und toller kletterpartner/in...aber hier am "stammtisch" musste ich dir jetzt mal meine persönlich meinung geigen...normalerweise stößt man jetzt mit einem bier an...und diskutiert weiter...
Glaubt mir, die Welt wird euch nichts schenken. Wenn ihr ein Leben wollt, so stehlt es.
(Lou Andreas-Salomé)

MX
Scheintot, weil nur noch im Forum
Beiträge: 742
Registriert: 18. Dez 2005, 12:59

Re: Tödlicher Absturz am Matterhorn

Beitrag von MX » 2. Sep 2010, 16:04

slowboarder hat geschrieben:sollte jeder, der Bergsport betreibt, sich der möglichen Gefahren bewusst sein
Deshalb steht auf jedem Berg ein Kreuz, weil Bergsteigen so gefährlich ist.

Gedenken wir des Verstorbenen mit dieser Hymne:
http://www.youtube.com/watch?v=gM7gt_cS ... re=related

Ratriumph
Übernachtet im Forum
Beiträge: 478
Registriert: 16. Jan 2008, 06:56
Wohnort: An der Bündner Grenze

Re: Tödlicher Absturz am Matterhorn

Beitrag von Ratriumph » 2. Sep 2010, 17:17

Hehe Anfänger........
Immerhin habe ich jetzt gerade 3 Eintragungen mehr als du in diesem Forum.

Also: Schnauze

oder doch eher Prost :prost:
Of all the things I've lost,
I miss my mind the most.

HARD ROCK - MY FUN

Ratriumph
Übernachtet im Forum
Beiträge: 478
Registriert: 16. Jan 2008, 06:56
Wohnort: An der Bündner Grenze

Re: Tödlicher Absturz am Matterhorn

Beitrag von Ratriumph » 2. Sep 2010, 17:22

Und, 3 Wochen länger bin ich auch angemeldet als du.

wir sollten doch ein-zwei-3 Bier genehmigen. :oops:
Of all the things I've lost,
I miss my mind the most.

HARD ROCK - MY FUN

Antworten