Streckenmessung mit dem GPS

Ein Forum für kletternde Läufer und laufende Kletterer

Moderatoren: ModBot, Alma, webmaster, Jürgen-Kremer, wollfiech, Steff, Jobi

Antworten
Benutzeravatar
Suki
Übernachtet im Forum
Beiträge: 378
Registriert: 19. Jul 2007, 15:45
Wohnort: Esslingen

Streckenmessung mit dem GPS

Beitrag von Suki » 26. Jan 2009, 16:22

Hallo,

ich habe mal versucht, mit dem GPS die Strecke zu messen, die ich immer so laufe.

Nun habe ich folgendes Problem:

Das GPS zeichnet so viel ich weiss ja nur die Entfernungen in der Ebene auf. Das hat bei mir auch sehr gut gepasst, bin auf dem Sportplatz einige Runden gelaufen, die Abweichung liegt da bei 1 - 2 Meter je Runde.

Wenn ich jetzt aber Steigungen laufe, wird das Ergebniss verfälscht.
Nehmen wir mal an, ich laufe einen Kilometer weit und lege dabei einen Höhenunterschied von 1 Km zurück, dann habe ich die Strecke von 1,414 Kilometer hinter mich gebracht. Dies wird vom GPS aber nicht angezeigt.

Gibt es Geräte, die dies berücksichtigen (evt. mit mitgelieferter Software)?
Die Höhenmessung bei meinem Gerät ist eigentlich sehr exakt (eingebautes Barometer).
Gibt es eine andere Möglichkeit, die Strecke möglichst exakt zu bestimmen.
Die Pedometer (oder wie die Schrittzähler heißen) halte ich für extrem ungenau.

Freue mich auf eure Antworten.

swiss_climber
Grad noch Forum Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 25. Nov 2008, 23:54

Re: Streckenmessung mit dem GPS

Beitrag von swiss_climber » 26. Jan 2009, 16:42

Suki hat geschrieben: ich laufe einen Kilometer weit und lege dabei einen Höhenunterschied von 1 Km zurück, dann habe ich die Strecke von 1,414 Kilometer hinter mich gebracht. .
ähm..ich nehme an du joggst senkrenkt nach oben? Reife Leistung. Respekt :o :D :D :D

wolfe1337
Forum Überflieger
Beiträge: 65
Registriert: 29. Apr 2008, 18:30

Re: Streckenmessung mit dem GPS

Beitrag von wolfe1337 » 26. Jan 2009, 17:29

Nun die Diagonale ist ist halt mal so lang.
1²+1²= ( Wurzel(2) )² ...[alter Grieche fängt mit "P" an]


GPS kann die Höhe bestimmen. Ein GPS-Gerät errechnet aus der Laufzeit des vom Satelliten ausgesendeten Signals (Uhrzeit) die Entfernung zum Satelliten. Also erhält man mit bereits 3 Satelliten einen Punkt im Raum.

Es gibt noch viele Verfahren um mehr Genauigkeit zu bekommen, aber ich will euch ja nicht langweilen.

cello
Forum Überflieger
Beiträge: 70
Registriert: 7. Dez 2005, 21:09
Wohnort: Biel

Re: Streckenmessung mit dem GPS

Beitrag von cello » 26. Jan 2009, 17:31

ich kenne mich mit GPS-Software jetzt nicht so aus, aber wenn du deine Daten auslesen könntest (was natürlich auch erstmal das entsprechende Kabel+Software vorraussetzt), dann wäre das ja relativ einfach mit herkömmlichen Programmen zu berechnen (Excel etc.).
Frage ist dann nur, was billiger kommt...

wolfe1337
Forum Überflieger
Beiträge: 65
Registriert: 29. Apr 2008, 18:30

Re: Streckenmessung mit dem GPS

Beitrag von wolfe1337 » 26. Jan 2009, 17:37

ich hab da was gefunden. Bei google der erste Treffer.
http://www.google.de/product_url?q=http ... e&sa=title
TIMEX GPS Sensor Speed Distance T5F891 [Gratisversand]

GRATISVERSAND
innerhalb Deutschland bei Vorkasse/Überweisung, Kreditkarte oder Paypal (Nachnahmelieferungen +6,50 EUR)

TIMEX GPS-Sensor Speed Distance T5F891

DIE TIMEX SPORT-, GESUNDHEITS- UND FITNESS-KOLLEKTION


Timex hat sich als führende Marke bei der Sport-Zeitmessung etabliert. In der Tradition der Ironman Linie finden Sie spannende ergonomische Designs und die Modelle der bewährten Sleek Linie mit einer Reihe von Funktionen, die vom Sportfan bis zum aktiven Sportler im Wettkampf alle zufrieden stellen.

Funktionen:

- Exakte Geschwindigkeit Messung der aktuellen durchschnittlichen
und maximalen Geschwindigkeit
- Hochrechnung der Durchschnittsgeschwindigkeit und Endgeschwindigkeit
- Exakte Entfernung Messung der zurückgelegten Strecke vertikal und horizontal

Passend für das Timex Body Link System

kwijibo
Forum Fast-Schon-Profi
Beiträge: 26
Registriert: 19. Jan 2006, 18:15

Re: Streckenmessung mit dem GPS

Beitrag von kwijibo » 26. Jan 2009, 17:41

swiss_climber hat geschrieben:
Suki hat geschrieben: ich laufe einen Kilometer weit und lege dabei einen Höhenunterschied von 1 Km zurück, dann habe ich die Strecke von 1,414 Kilometer hinter mich gebracht. .
ähm..ich nehme an du joggst senkrenkt nach oben? Reife Leistung. Respekt :o :D :D :D
Naja, nicht ganz senkrecht, aber 1000hm auf 1km ist schon sportlich. Zumindest, wenn man das wirklich joggt.

Bei den Steigungen, die ich in meinen Laufstrecken habe, ist das vernachlässigbar. Die Höhenmeter sind ja interessant, aber das bisschen mehr an Strecke spiegelt doch nicht die Anstrengung wieder.

Benutzeravatar
Suki
Übernachtet im Forum
Beiträge: 378
Registriert: 19. Jul 2007, 15:45
Wohnort: Esslingen

Re: Streckenmessung mit dem GPS

Beitrag von Suki » 26. Jan 2009, 18:19

Wow, eine Stunde und schon 4 Antworten ... Vielen Dank.
swiss_climber hat geschrieben:ähm..ich nehme an du joggst senkrenkt nach oben? Reife Leistung. Respekt :o :D :D :D
kwijibo hat geschrieben:Naja, nicht ganz senkrecht, aber 1000hm auf 1km ist schon sportlich. Zumindest, wenn man das wirklich joggt.
Der 1 KM mit 1000 hm sollte natürlich lediglich ein Beispiel sein, das ist auch gut zu rechnen gewesen.

Kennt jemand das von Wolfe vorgestellte Gerät? Zeigt dieses die vertikale Strecke, die horizontale Strecke und die gesamtstrecke jeweils an oder wie ist das zu verstehen?
Eigentlich müsste eine solch einfache Berechnung mit jedem GPS möglich sein.

Wenn ich nicht allzuviel hoch und runter laufe wäre mit der Höhendifferenz und der vom GPS aufgezeichneten Strecke ja näherungsweise die exakte Differenz zu berechnen oder liege ich da falsch?

slowboarder
Scheintot, weil nur noch im Forum
Beiträge: 513
Registriert: 23. Nov 2007, 00:28

Re: Streckenmessung mit dem GPS

Beitrag von slowboarder » 26. Jan 2009, 19:43

Hi

naja, du darfts nicht die Höhendifferenz nehmen, sondern musst eigentlich die absolut gelaufenen Höhenmeter betrachten, sowohl Bergauf, wie Bergab, denn beidesmal wird die Strecke gegenüber der Ebene länger.

aber selbst bei permanent 10% Steigung (was schon einer mittleren bis steileren Passstrasse entspricht) beträgt die Abweichung in der Länge nur 5 m auf 1 km oder 0,5%.
ich denke mal, das kann man vernachlässigen.

Gruß, Slowboarder

Benutzeravatar
Suki
Übernachtet im Forum
Beiträge: 378
Registriert: 19. Jul 2007, 15:45
Wohnort: Esslingen

Re: Streckenmessung mit dem GPS

Beitrag von Suki » 26. Jan 2009, 20:34

slowboarder hat geschrieben: aber selbst bei permanent 10% Steigung (was schon einer mittleren bis steileren Passstrasse entspricht) beträgt die Abweichung in der Länge nur 5 m auf 1 km oder 0,5%.
Sind das bei 1 km und 10 % Steigung nicht 100 m?

Steigung von 10 % heißt doch 10 m hoch bei 100 m Strecke - oder

Ne jetzt hab ichs, sind 4,8... Meter zusätzlich. #-o

Wenn du aber so nen Halbmarathon läufst können da schon ettliche Meter zusammenkommen.

Mir ist das eigentlich nur aufgefallen, dass ich im Stadion wesentlich schneller bin wie im Wald (mit höhenunterschied). Das liegt sicherlich zum einen an der (geringen) ungenauigkeit des GPS, zum anderen natürlich durch den Höhenunterschied.

slowboarder
Scheintot, weil nur noch im Forum
Beiträge: 513
Registriert: 23. Nov 2007, 00:28

Re: Streckenmessung mit dem GPS

Beitrag von slowboarder » 26. Jan 2009, 20:47

Hi

für nen Halbmarathon wären es 100 m bei 10% permanenter Steigung oder Gefälle über die ganze Strecke.
das wäre aber ein echter Bergmarathon, die meisten Passstraßen in den Alpen haben weniger.
wenn du im Wald langsamer bist, dann liegt das wahrscheinlich auch daran, daß du einfach mehr auf deine Umwelt achten musst und der Boden vielleicht auch nicht so ideal ist.
Gruß, Slowboarder

Benutzeravatar
Suki
Übernachtet im Forum
Beiträge: 378
Registriert: 19. Jul 2007, 15:45
Wohnort: Esslingen

Re: Streckenmessung mit dem GPS

Beitrag von Suki » 26. Jan 2009, 20:53

slowboarder hat geschrieben:Hi

für nen Halbmarathon wären es 100 m bei 10% permanenter Steigung oder Gefälle über die ganze Strecke.
das wäre aber ein echter Bergmarathon, die meisten Passstraßen in den Alpen haben weniger.
wenn du im Wald langsamer bist, dann liegt das wahrscheinlich auch daran, daß du einfach mehr auf deine Umwelt achten musst und der Boden vielleicht auch nicht so ideal ist.
Gruß, Slowboarder
Okok dann ist das doch nicht so viel wie ich immer gedacht habe ... :-"

Vielen Dank

Grüßle Suki

kwijibo
Forum Fast-Schon-Profi
Beiträge: 26
Registriert: 19. Jan 2006, 18:15

Re: Streckenmessung mit dem GPS

Beitrag von kwijibo » 26. Jan 2009, 21:16

slowboarder hat geschrieben:Hi
wenn du im Wald langsamer bist, dann liegt das wahrscheinlich auch daran, daß du einfach mehr auf deine Umwelt achten musst und der Boden vielleicht auch nicht so ideal ist.
Gruß, Slowboarder
Ahja, in erster Linie liegt das ja wohl daran, dass bergauf laufen sackenanstrengend ist. Also, wenn ich einen Halbmarathon mit durchschnittlich 10% laufen würde, dann wären die paar Meter mehr Strecke nicht mein Problem,

Ich finde geneigte 3er auch nicht anstrengender als senkrechte 8er, nur weil die Strecke nen Meter länger ist bei gleicher Höhe.

babyrocker
Forum Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 11
Registriert: 28. Apr 2005, 16:01
Wohnort: Im schönen Mittelfranken

Re: Streckenmessung mit dem GPS

Beitrag von babyrocker » 27. Jan 2009, 08:22

schau Dir mal dieses programm an: http://www.gps-freeware.de/Beschreibung.aspx

sollte funktionieren

Benutzeravatar
Suki
Übernachtet im Forum
Beiträge: 378
Registriert: 19. Jul 2007, 15:45
Wohnort: Esslingen

Re: Streckenmessung mit dem GPS

Beitrag von Suki » 27. Jan 2009, 09:23

babyrocker hat geschrieben:schau Dir mal dieses programm an: http://www.gps-freeware.de/Beschreibung.aspx

sollte funktionieren
Vielen Dank, sieht sehr vielversprechend aus, habe es mir gleich mal runtergeladen.
Sehr schön ist die 3 D Darstellung.

Werde es mal in den nächsten Tagen testen.

Danke

Antworten