Relaunch von Climbing.de ... Work in progress ...

Erster Mensch mit zwei Unterschenkelprothesen...

Stellt Fragen zu Expeditionen

Moderatoren: ModBot, Alma, webmaster, Jürgen-Kremer, Steff

Erster Mensch mit zwei Unterschenkelprothesen...

Beitragvon nightrider » 17. Mai 2006, 00:27

...auf dem Mount Everest.

Eben in den Nachrichten.
Eine Prothese brach auf 6.400m aber er konnte sie reparieren.

Kopfschütteln oder Anerkennung?

Ich weiss nicht...
- DON´T FORGET SREBRENICA! -
nightrider
Hoffnungsloser Pos(t)er
 
Beiträge: 5843
Registriert: 22. Apr 2003, 18:56

Re: Erster Mensch mit zwei Unterschenkelprothesen...

Beitragvon actiondirect » 17. Mai 2006, 06:53

nightrider hat geschrieben:.
Eine Prothese brach auf 6.400m aber er konnte sie reparieren.

Kopfschütteln oder Anerkennung?

Ich weiss nicht...


ein guter Handwerker ... Extremwerker oder schlechtes Material? Würde den Hersteller der Prothesen verklagen. Ein Produkt aus Billiglohnländern vielleicht die falsche Wahl des Produktes oder die falsche Beratung beim Kauf??? Dann auch verklagen.

Klagen wirds auch jedenfall geben da bin ich mir sicher :wink:
actiondirect
Scheintot, weil nur noch im Forum
 
Beiträge: 537
Registriert: 7. Aug 2004, 22:49

Beitragvon machdicht » 17. Mai 2006, 08:14

kennt noch jemand Hugh Herr ???
Benutzeravatar
machdicht
Übernachtet im Forum
 
Beiträge: 304
Registriert: 6. Dez 2005, 11:21
Wohnort: bääsighoim

Re: Erster Mensch mit zwei Unterschenkelprothesen...

Beitragvon Homo verticalis » 17. Mai 2006, 08:17

nightrider hat geschrieben:Kopfschütteln oder Anerkennung?

Ich weiss nicht...
Früher Kopfschütteln. Jetzt Anerkennung. Wahrscheinlich.
"The mind is its own place and in itself
Can make a Heaven of Hell, a Hell of Heaven."
Homo verticalis
Übernachtet im Forum
 
Beiträge: 452
Registriert: 6. Mai 2004, 12:27
Wohnort: Freiburg i. Br.

Beitragvon mpunkt » 17. Mai 2006, 08:39

Der Mensch hat seine beiden Beine durch Erfrierungen verloren, erlitten bei einem Schneesturm am Mt Cook.
Wenn man die Frage beantworten kann, warum Menschen auf Berge steigen müssen, dann kann man sicher auch verstehen, warum jemand das auch mit Prothesen noch machen möchte.
als 'nuff
mpunkt
Übernachtet im Forum
 
Beiträge: 380
Registriert: 15. Feb 2004, 14:15

Beitragvon mangiari » 17. Mai 2006, 08:55

Diese Information ändert (für mich) auch total die Sicht auf die ganze Sache.
Ich will wieder zurück!
Benutzeravatar
mangiari
Hoffnungsloser Pos(t)er
 
Beiträge: 6739
Registriert: 3. Jul 2004, 17:46
Wohnort: München

Beitragvon Twilight » 17. Mai 2006, 09:15

Der ist auch in einem Masters of Stone Video.

Wie er mit Kollegen eine Zinne besteigt. Der eine blind, der andere Querschnittgelähmt.

Verrückter Kerl.
"Lieber einen Tag Tieger als tausend Tage lang ein Schaf"

Vermännlichtes Zitat von Alison Hargreaves die 1988 im 6. Monat schwanger die Eigernordwand durchstieg.
Twilight
Forum Überflieger
 
Beiträge: 65
Registriert: 14. Dez 2005, 13:49

Beitragvon murphys_law » 17. Mai 2006, 09:45

http://www.rp-online.de/public/article/nachrichten/journal/sonstige/ausland/332155

Lt. dem Bericht hat der Typ auch noch eine Silbermedallie bei den Paralympics in Sydney gewonnen -- im Radfahren.
2004 eine Bersteigung des Oho Oyu im Himalaya (sechsthöchster Berg der Welt). Edit: 2004 war er schon 20 Jahre querschnittsgelähmt. Ich gehe davon aus, daß er sich über mehrere Jahre hinweg auf das Ziel "Everest" vorbereitet hat.

Ich denke, der Typ hat sehr viel Ehrgeiz und auch Können und gehört nicht zu den Verrückten, die sich für viel Geld von einem Extratrupp Sherpas hochziehen lassen.

Bin aber mal gespannt, wieviele untrainierte Leute jetzt auf den Gedanken kommen "Wenn der das kann kann ich das auch" -- und dabei umkommen.
Zuletzt geändert von murphys_law am 17. Mai 2006, 09:56, insgesamt 1-mal geändert.
Wer Schlechtschreibfehler findet kann sie behalten.
Benutzeravatar
murphys_law
Climbing.de Supporter 2005
Climbing.de Supporter 2005
 
Beiträge: 879
Registriert: 4. Okt 2004, 18:40
Wohnort: Weiterstadt

Beitragvon ZIG-ZAG » 17. Mai 2006, 09:55

murphys_law hat geschrieben:
Bin aber mal gespannt, wieviele untrainierte Leute jetzt auf den Gedanken kommen "Wenn der das kann kann ich das auch" -- und dabei umkommen.


Von der Sorte gibt es jetzt schon genug. Wobei untrainiert wohl das falsche Wort ist. Unerfahren trifft es denke ich besser.

Greetings

ZIG-ZAG
Benutzeravatar
ZIG-ZAG
Übernachtet im Forum
 
Beiträge: 357
Registriert: 3. Feb 2004, 02:30
Wohnort: Hockenheim

Beitragvon Tuan » 17. Mai 2006, 10:03

murphys_law hat geschrieben:http://www.rp-online.de/public/article/nachrichten/journal/sonstige/ausland/332155

Ich denke, der Typ hat sehr viel Ehrgeiz und auch Können und gehört nicht zu den Verrückten, die sich für viel Geld von einem Extratrupp Sherpas hochziehen lassen.



Kann man so, glaub ich, nicht unbedingt stehen lassen. Die Fernsehbilder erzählten nämlich eine andere Geschichte (bzgl. Everest). Da war unser Held in Begleitung von zwei Scherpas, ohne Gepäck und mit Sauerstoffmaske zu sehen...
Benutzeravatar
Tuan
Übernachtet im Forum
 
Beiträge: 347
Registriert: 26. Jun 2001, 02:00

Beitragvon Gaston » 17. Mai 2006, 12:07

So what?
Der Mann hat keine Unterschenkel mehr!!
Am Everest sind viele erfahrene wie unerfahrene Menschen ums Leben gekommen. Mit und ohne Scherpas!
Mir nötigt diese Begehung weit mehr Respekt ab als (fast) jede andere. Schliesslich ist er einer von denen die bereits erfahren haben welche Konsequenzen ein solches Vorhaben nach sich ziehen kann. Und dann trotzdem an seinem Plan festzuhalten und ihn durchzuziehen...Hut ab vor dieser Leistung.
Den Meckerern hier im Forum kann man da nur die Erfahrung eines Tages auf Unterschenkelprothesen wünschen. Die Stümpfe sind bei weitem kein so gutes Polster wie ein funktionsfähiger Fuß. Wer sich`s immer noch nicht vorstellen kann, der Möge den Everest auf den Knien besteigen.

Gaston
Gaston
Übernachtet im Forum
 
Beiträge: 196
Registriert: 29. Apr 2003, 22:42

Beitragvon Homo verticalis » 17. Mai 2006, 18:41

Ich würd mittlerweile sagen wer hier rummeckert soll erstmal überhaupt den Everest besteigen. Oder was vergleichbares machen. Ist glaub ich auch mit Sauerstoff und Sherpas noch eine Leistung. Wie heissts so schön: "Bis dahin ist alle Kritik nur bloße Theorie" (oder so ähnlich 8) ).
"The mind is its own place and in itself
Can make a Heaven of Hell, a Hell of Heaven."
Homo verticalis
Übernachtet im Forum
 
Beiträge: 452
Registriert: 6. Mai 2004, 12:27
Wohnort: Freiburg i. Br.

Beitragvon mpunkt » 17. Mai 2006, 20:31

@ Homo
Sagte mal ein Musikkritiker, der ähnlich zurechtgewiesen werden sollte:

Ich kann zwar keine Eier legen, dennoch verstehe ich sicher mehr von einem guten Omelett, als ein Huhn.
als 'nuff
mpunkt
Übernachtet im Forum
 
Beiträge: 380
Registriert: 15. Feb 2004, 14:15

Beitragvon nightrider » 17. Mai 2006, 20:49

Homo verticalis hat geschrieben:Oder was vergleichbares machen.


Was da beispielhafterweise wäre...?
- DON´T FORGET SREBRENICA! -
nightrider
Hoffnungsloser Pos(t)er
 
Beiträge: 5843
Registriert: 22. Apr 2003, 18:56

Beitragvon Schwarzbart » 17. Mai 2006, 22:07

Tuan hat geschrieben:
murphys_law hat geschrieben:http://www.rp-online.de/public/article/nachrichten/journal/sonstige/ausland/332155

Ich denke, der Typ hat sehr viel Ehrgeiz und auch Können und gehört nicht zu den Verrückten, die sich für viel Geld von einem Extratrupp Sherpas hochziehen lassen.



Kann man so, glaub ich, nicht unbedingt stehen lassen. Die Fernsehbilder erzählten nämlich eine andere Geschichte (bzgl. Everest). Da war unser Held in Begleitung von zwei Scherpas, ohne Gepäck und mit Sauerstoffmaske zu sehen...


Unser Held?

Welch frevelhafte Worte!
Der Kerl hat zwei Protesen und geht auf den Eversest..auf "eigenen" Füssen! Wer oder was will da sagen...ist unrein, unlegitiem,verwerflich..usw. was Euch hier ja alles so einfällt!
Hallo..dieser Mensch war /ist einer wie wir!
Klettert, liebt die Berge und freut sich das er lebt!

***
Zuletzt geändert von Schwarzbart am 18. Mai 2006, 07:25, insgesamt 1-mal geändert.
..hei mi leckst am Arsch..
(Oberreintalgruß)

viel scheißer find ich's .....wenn...
Benutzeravatar
Schwarzbart
Climbing.de Supporter 2001|2002|2003
Climbing.de Supporter 2001|2002|2003
 
Beiträge: 7796
Registriert: 28. Jun 2001, 02:00
Wohnort: in die Berg..wo denn sonst?

Nächste

Zurück zu Expedition

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron