Sicherungsgerät bei Gewichtsunterschied

Habt ihr Fragen zu Ausrüstungsgegenständen?

Moderatoren: ModBot, Alma, webmaster, Jürgen-Kremer, wollfiech, Steff, Jobi

runterfall
Grad noch Forum Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 9. Sep 2009, 15:50

Re: Sicherungsgerät bei Gewichtsunterschied

Beitrag von runterfall » 3. Mär 2018, 11:22

für viele Kletterer wie auch mich ist der Wegfall der einfachen Tubes etwas unverständlich. Ja, die Statistik sagt etwas anderes, aber ich hatte einfach keinen Grenzfall, weil ich stets aufmerksam war :) .

kletternhans
Forum Überflieger
Beiträge: 57
Registriert: 8. Aug 2007, 14:25

Re: Sicherungsgerät bei Gewichtsunterschied

Beitrag von kletternhans » 30. Jun 2016, 21:05

tja,
da hat sich bei dem Thema Geräte viel getan,
in der neuen Kletterzeitschrift werden mittlerweile etliche vorgestellt, als ob jeder Erfinder ewig leben darf :D ,

Madame nutzt mittlerweile gerne den Clip up, wie oben schon vom Kollegen beschrieben, mit dem Nachteil, wenn es einklickt und weiter etwas Zug erfährt, kann man es schwer entblocken,

den Smart finde ich etwas zu feindosiert beim Ablassen von Schwerkörpern,

das gesuchte V oben ist gefunden und weiter sehr praktisch, ansich das Beste

die Vereine gehen von allen Tubern weg, zu unsicher für Gelegenheitskletterer, Statistik ... :wink: , stand auch in der DAV-Zeitschr.


...so ist das Leben :D

kletternhans
Forum Überflieger
Beiträge: 57
Registriert: 8. Aug 2007, 14:25

Re: Sicherungsgerät bei Gewichtsunterschied

Beitrag von kletternhans » 29. Dez 2010, 20:22

hallo,

der erste Test war negativ,
sichern klappte gut,
es blockiert hervorragend, wenig Kraftaufwand, Weiterklettern nebenso gut,
aaaaaber beim Ablassen hatte man die Wahl zwischen Schneckentempo oder herunterkrachen, dazwischen lag ein mm. Wer soll das spüren?

Nach einigen Tests (vielleicht muß man es erst einmal lernen) verbesserte sich der Ablaßvorgang immer noch nicht, man ärgert sich schon...

Nach Wechsel des Karabiners (!) hatte ich plötzlich Gold in meinen Händen, ein super Gerät, das rasch gut blockiert (Pause), hervorragend abläßt (Daumenregulation in > 5 mm Schritten) und gut Seil ausgibt: Mein neues Gerät !

Wer den fetten Karabiner nutzt, möchte das Ding jedoch am liebsten wegwerfen. Ich möchte nicht wissen, wieviele dasselbe erleben und nicht den Karabiner wechseln... :( Alles deckt sich mit dem Test auf http://www.educatium.de/klettertechnik/ ... -tipps.htm .

...nach einer Stunde in der Luft war leider der Tee aus ... :) :)

schubusch
Forum Profi
Beiträge: 48
Registriert: 20. Apr 2008, 16:28
Wohnort: Bochum

Re: Sicherungsgerät bei Gewichtsunterschied

Beitrag von schubusch » 29. Dez 2010, 11:48

kletternhans hat geschrieben:jou,
es scheint gut zu sein,
ich habe nun eins bei Globi erworben und bin gespannt
auf den ersten Test morgen,
2 Std Pause auf 20 m, Madame muß mich halten, :lol: :lol:
ich darf den Tee und die Kekse nicht vergessen, MP3 Player ...

:)

Na dann sind wir ja mal gespannt, berichte mal ... :)
Mit sportlichen Grüßen schubusch

kletternhans
Forum Überflieger
Beiträge: 57
Registriert: 8. Aug 2007, 14:25

Re: Sicherungsgerät bei Gewichtsunterschied

Beitrag von kletternhans » 28. Dez 2010, 16:23

jou,
es scheint gut zu sein,
ich habe nun eins bei Globi erworben und bin gespannt
auf den ersten Test morgen,
2 Std Pause auf 20 m, Madame muß mich halten, :lol: :lol:
ich darf den Tee und die Kekse nicht vergessen, MP3 Player ...

:)

slowboarder
Scheintot, weil nur noch im Forum
Beiträge: 513
Registriert: 23. Nov 2007, 00:28

Re: Sicherungsgerät bei Gewichtsunterschied

Beitrag von slowboarder » 28. Dez 2010, 14:23

HI
also ich hab das Smart, es hat zwar keine Ecken und Kanten, aber es blockiert das Seil vollständig und erfordert deswegen auch keine Kraft in der Bremshand.

lediglich bei sehr harten Stürzen soll es vorkommen, daß das Seil durchrutscht, dann ist der zusätzliche Zug am Bremseil erforderlich.

Gruß, Daniel

kletternhans
Forum Überflieger
Beiträge: 57
Registriert: 8. Aug 2007, 14:25

Re: Sicherungsgerät bei Gewichtsunterschied

Beitrag von kletternhans » 27. Dez 2010, 20:19

das Oberschenkelgewickele kenne ich aus einem Kletterbuch
im Zusammenhang mit Ablassen. Somit übernahm ich es auch
manchmal beim Sichern, wenn oben eine Pause ansteht,
es ist sehr praktisch

dazu bedarf es aber auch eines kräftigen Oberschenkels ... :^o


--ich frage mich nur, warum beim Mammut smart mit weniger Kraftaufwand
zu sichern ist, ich erkenne an ihm keine Ecken oder Kanten unter dem Seil :-s



:) :)

schubusch
Forum Profi
Beiträge: 48
Registriert: 20. Apr 2008, 16:28
Wohnort: Bochum

Re: Sicherungsgerät bei Gewichtsunterschied

Beitrag von schubusch » 24. Dez 2010, 18:22

Hm, aber ich wickle sehr schnell. Und das abwickeln daurt gerade mal ne Sekunde, einmal umgreifen und das Bein schütteln, fertig :roll:

So schnell klappte das (zumindest bei mir) mit dem Schleifknoten nicht. Vor allem wenn jemand schweres drinhing und der sich zugezogen hat, dann daurte das ein wenig zum lösen...

Hauptsache dem Nutzer gefällt die Methode 8)
Mit sportlichen Grüßen schubusch

Benutzeravatar
anfängerschreck
Scheintot, weil nur noch im Forum
Beiträge: 530
Registriert: 8. Feb 2008, 20:22

Re: Sicherungsgerät bei Gewichtsunterschied

Beitrag von anfängerschreck » 24. Dez 2010, 14:25

schubusch hat geschrieben:der Schleifknoten ist auch ne gute Idee, manchmal ist mir das aber zu fummelig.
Ich nutze da ne ganz andere, simple aber gute Methode:

Einfach das Bremsseil 3 mal um den Oberschenkel wickeln.
bevor ich mir das seil drei mal um den oberschenkel gewickelt hab hab ich wahrscheinlich mehrere schleifknoten hinbekommen...
Glaubt mir, die Welt wird euch nichts schenken. Wenn ihr ein Leben wollt, so stehlt es.
(Lou Andreas-Salomé)

slowboarder
Scheintot, weil nur noch im Forum
Beiträge: 513
Registriert: 23. Nov 2007, 00:28

Re: Sicherungsgerät bei Gewichtsunterschied

Beitrag von slowboarder » 23. Dez 2010, 13:27

schubusch hat geschrieben: Ich persönlich habe den Eindruck, das die "Bremsrillen" gar nicht mal so viel bringen.
zumindest schleifen sie sich im Lauf der Zeit ab und werden unwirksam.
meinen alten ATC-XP nehm ich nur noch für alte Hallenseile her, die selbst für den HMS zu sperrig sind.
Gruß und frohe Weihnacht, Slowboarder

schubusch
Forum Profi
Beiträge: 48
Registriert: 20. Apr 2008, 16:28
Wohnort: Bochum

Re: Sicherungsgerät bei Gewichtsunterschied

Beitrag von schubusch » 23. Dez 2010, 12:57

Hallo,

der Schleifknoten ist auch ne gute Idee, manchmal ist mir das aber zu fummelig.
Ich nutze da ne ganz andere, simple aber gute Methode:

Einfach das Bremsseil 3 mal um den Oberschenkel wickeln.
Das bremst wunderbar, natürlich darf man das Bremsseil unter keinen Umständen loslassen, aber man kann es dann entspannt halten, da überhautp kein Druck mehr auf der Bremshand ist.
Lösen kann man das ganze aus sehr schnell und sicher, wenn man sich daran gewöhnt hat.
Ich persönlich habe den Eindruck, das die "Bremsrillen" gar nicht mal so viel bringen.

Sonst probier einfach mal in Kletterhallen verschieden Tubes aus. Das Petzl Reverso 3 ist z.B. enger als ein ATC (Guide glaube ich). Dadurch bremst es deutlich schneller.

Oder sonst ein Smart von Mammut, ich habe noch keins getestet, aber was ich da so gehört habe klang ganz gut. Als Tube mit "Unterstützung" könnte das ja wirklich was für euch sein mit dem Gewichtsunterschied!
Wobie meine Freundin ist auch mehr als 20kilo leichter und kann mich gut mitm Reverso sichern :P
Mit sportlichen Grüßen schubusch

knut
Forum Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 20
Registriert: 10. Jun 2010, 12:09

Re: Sicherungsgerät bei Gewichtsunterschied

Beitrag von knut » 17. Nov 2010, 20:02

Meine Dame geniesst genau für diese Einsätze ihr Click-Up
see my stuff on flickr

slowboarder
Scheintot, weil nur noch im Forum
Beiträge: 513
Registriert: 23. Nov 2007, 00:28

Re: Sicherungsgerät bei Gewichtsunterschied

Beitrag von slowboarder » 17. Nov 2010, 18:09

kletternhans hat geschrieben:... das Seil bei Pausen, Stand Einrichten, etc. zu halten, da es sich richtig verkeilt.
für solche Aktionen ist es meiner Ansicht nach sinnvoller, den Schleifknoten zu lernen.
Dann ist die Bremshand vollständig entlastet.

Gruß, Slowboarder

kletternhans
Forum Überflieger
Beiträge: 57
Registriert: 8. Aug 2007, 14:25

Re: Sicherungsgerät bei Gewichtsunterschied

Beitrag von kletternhans » 17. Nov 2010, 16:19

ja, merci,

weil uns das Testgerät nicht gehörte,

wir versuchen nun, es zu kaufen,
aber mussten die Bez. der Hersteller wissen
oder andere Meinungen einholen,

die Produkte sehen wirklich alle gleich aus,
vielleicht kleben die Firmen nur noch ihr Logo auf den Tube,

:)

copperhead
Übernachtet im Forum
Beiträge: 120
Registriert: 24. Sep 2008, 18:46

Re: Sicherungsgerät bei Gewichtsunterschied

Beitrag von copperhead » 17. Nov 2010, 15:26

kommen vermutlich auch alle aus der gleichen Fertigung.

warum brauchst Du ein anderes Gerät, wenn Du damit die Lösung Deines Problems gefunden hast?

Grüße

Antworten